Kommunalwahl 2019

Mitgliederversammlung zur Aufstellung der Liste für die Gemeinderatswahl 2019.

 

Am Samstag, 01. Dezember 2018 wurde im Saal in der Begegnungsstätte Grötzingen durch die SPD Karlsruhe die Mitgliederversammlung zur Aufstellung der Liste für die Gemeinderatswahl 2019 durchgeführt. Vom Ortsverein Grötzingen wurden Niels Dürr (Listenplatz17), Regina Stutter (Listenplatz 18) und und Sandra Dürr (Listenplatz 38) gewählt.

 

Nächste Mitgliederversammlung am 15. Februar 2019 um 19:00 Uhr im Augustaraum der Begegnungsstätte. Thema: Aufstellung der Kandidatinnen- und Kandidatenliste für den Ortschaftsrat und Vorstellung des Wahlprogrammes.

_________________________________________________________________

 

 

GRÖTZINGEN

GEMEINSAM ZUKUNFT GESTALTEN

SPD WÄHLEN!

 

 

 

Listenplatz 1   Niels Dürr

Listenplatz 2   Silke Bergerhoff

Listenplatz 3   Egon Siegrist

Listenplatz 4   Judith Marvi

Listenplatz 5   Kurt Fischer

Listenplatz 6   Hannah Benz

Listenplatz 7   Matthias Irmscher

Listenplatz 8   Sandra Dürr

Listenplatz 9   Klaus Gamer

Listenplatz 10 Ines Bicha

Listenplatz 11 Jochen Ruf

Listenplatz 12 Dagmar Renner

Listenplatz 13 Florian Breier

Listenplatz 14 Rebecca Kronenwett

Listenplatz 15 Uolcay Uysal

Listenplatz 16 Margarete Erb

Listenplatz 17 Mathias Kronenwett

Listenplatz 18 Hans-Ukrich Dehnicke

 

Nachrücker     Klaus Schoo

Nachrücker     Frank Kölmel 

________________________________________________________

 

Jung und mit viel Lust auf Zukunft

 

Die Grötzinger SPD stellt ihre Liste für die Wahl des Ortschaftsrats auf.

Die Grötzinger SPD zeigt sich beherzt und jung wie selten zuvor: „Wir wollen authentisch sein, klare Kante ziehen und Profil zeigen“, weist Niels Dürr, der neue Vorsitzende des Ortsvereins, den Weg in die Zukunft aus. Dazu gehört der Wille, in Grötzingen gemeinsam zu gestalten, damit auch nach 2024 der Eingemeindungsvertrag gültig bleibt: “Wir werden uns weiterhin für eine gute und leistungsfähige Ortsverwaltung mit Bauhof einsetzen und für ein personell noch verstärktes Bürgerbüro!“ Dass in Grötzingen die Weichen für eine gute Zukunft gestellt sind, sei der engagierten Arbeit im Ortschaftsrat und der Zusammenarbeit mit der Ortsvorsteherin zu verdanken. Insbesondere konnten geforderte Bürgerbeteiligungen umgesetzt werden, wie regelmäßige Fragerunden im Ortschaftsrat, Sprechstunden der Ortsvorsteherin und mehrere Bürgerversammlungen zu wichtigen Themen, als auch bessere Information der Öffentlichkeit sowie Nutzung des Internets durch die Verwaltung: „Mit Ortsvorsteherin Karen Eßrich wollen wir weiter Grötzingens Zukunft gestalten!“

Niels Dürr machte deutlich, wo er im Wahlprogramm, das die Zustimmung der Genossinnen und Genossen fand, die Schwerpunkte der SPD sieht:

 

Die SPD hatte sich in Grötzingen nachdrücklich und erfolgreich für die inklusive Gemeinschaftsschule eingesetzt, jetzt fordert die SPD beitragsfreie Kitas im Ort und den bedarfsgerechten Ausbau qualitativ hochwertiger KITA-Plätze, wie auch die Gewährleistung einer umfassenden und guten Betreuung in der Ganztagsschule. Zu Letzterem muss ein schlüssiges Konzept erstellt werden, welches nach dem Umzug der Schule in die neuen Gebäude und der folgenden vollständigen Sanierung der Schlossschule greifen kann. 

„Wir wollen Wohnraum in Grötzingen schaffen!“ Kein leichtes Unterfangen, denn in Grötzingen ist Wohnraum rar und hochpreisig. „Mit Bürgerbeteiligung und Unterstützung der Ortsvorsteherin wurde ein Architektenwettbewerb durchgesetzt, der eine Förderung mit öffentlichen Mitteln ermöglicht“, blickt Niels Dürr auf bereits Gelungenes zurück und fordert für die Zukunft eine Verlagerung des Bauhofs aus dem Innerörtlichen Bereich und die Umwandlung nicht genutzter gewerblicher Flächen um Wohnbebauung zu ermöglichen: „Verfallende und leer stehende Immobilien müssen durch Ankauf von der Stadt dem Wohnungsmarkt wieder zur Verfügung gestellt werden, es müssen Konzepte erarbeitet werden, wie neuer bezahlbarer Wohnraum entstehen kann.“

Außerdem sind Kultur, Inklusion, Soziales, Unterstützung der Vereine und Ehrenamt sowie  Umwelt- und Naturschutz wichtige Themen des Wahlprogramms.

 Angeführt wird die Liste der SPD vom neuen Vorsitzenden Niels Dürr und von Silke Bergerhoff, der Vorsitzenden des Vereins Kind und Kegel und  stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins der Augustenburg Gemeinschaftsschule. Regina Stutter kandidiert aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr.

Danach folgen auf den Plätzen 3, 5 und 7 die amtierenden Ortschaftsräte Egon Siegrist, Kurt Fischer und Matthias Irmscher. für die Plätze 4, 6 und 8 rücken mit Judith Marvi,  Hannah Benz  und Sandra Dürr  neue junge Gesichter auf die Liste. Weiter folgen Klaus Gamer (9),  Ines Bicha (10), Jochen Ruf (11), Dagmar Renner (12), Florian Breier (13) Rebecca Kronenwett (14), Olcay Uysal (15), Margarete Erb (16), Matthias Kronenwett (17).  Den 18. Platz, traditionell der Ehrenplatz auf der Liste, nimmt Hans-Ulrich Dehnicke ein, derzeit Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Grötzinger Vereine und Kulturschaffenden. „Wir wollen damit ein deutliches Zeichen setzen, dass wir die Vereine unterstützen. Sei es bei der Modernisierung des Sportparks oder beim Kampf um attraktive Nutzungsentgelte in der Begegnungsstätte“, so Niels Dürr.(SPD)